Thema anzeigen - Probleme mit neuen externen Festplatten ohne Schalter

Probleme mit neuen externen Festplatten ohne Schalter

Fragen zu Software sowie zu Computern, die nicht aus einem Supermarkt kommen, können hier gestellt werden.

Moderatoren: Kai S., Jonas H., Philipp J., Gobi

Probleme mit neuen externen Festplatten ohne Schalter

Beitragvon Rolf Se. » Sa 13. Mär 2010, 19:16

Hallo,

wer hat Probleme mit neuen externen HDs ohne Netzschalter?
Diese neue Generation schaltet sich automatisch ein, wenn man das USB Kabel einstöpselt, bzw. sobald der PC hochgefahren wird.
Die Erscheinungen bei mir: Nach einigen Minuten Inaktivität auf der externen HD gehen sie in den Energiesparmodus – und wachen selten wieder auf. Im Explorer sind sie zwar zu sehen, man kann aber nicht auf sie zugreifen, die Ordnerstruktur ist zu sehen, man kann aber keine Dateien „anfassen“ oder öffnen, der ganze Explorer friert ein, der PC wird träge, wacht erst nach Minuten wieder auf.
Kopiervorgänge brechen manchmal ab:„Windows-Datenverlust beim Schreiben. Es konnten nicht alle Daten für die Datei F:\§Mft gespeichert werden. Die Daten gingen verloren“
Manchmal hilft nur ein Reset, Absturz, neues Booten mit Datenverlust laut Meldung. Habe aber noch keine Daten verloren.
Das ist bei mir unter XP und unter Win7 so.
2 Hitachi simple Drive habe ich zurückgehen lassen.
Auch die 1 TB von Aldi mit 1 TB reagiert ähnlich aber nicht so heftig.
Habe eigentlich keine Lust auch die Aldiplatte zurückgehen zu lassen.

Wer hat auch diese Probleme?
Wer hat sie gelöst?
Gruß Rolf Se.
Rolf Se.
 
Beiträge: 153
Registriert: Di 19. Feb 2002, 01:01

Re: Probleme mit neuen externen Festplatten ohne Schalter

Beitragvon Kai S. » So 14. Mär 2010, 12:37

Guten Morgen, Rolf!

Mir fallen zunächst zwei Möglichkeiten ein. Die erste ist, nachzusehen, ob Du diese Energiesparoption bei den Festplatten regulieren oder deaktivieren kannst. Dazu sollte ein Rechtsklick und eine Suche in den Eigenschaften der Platten oder auch bei den Energiesparoptionen des Betriebssystems selbst Dir Auskunft geben können.

Sollte sich dabei keine oder nur eine unzureichende Möglichkeit finden, dann bleibt Dir noch ein Umweg, der jedoch auch zum Ziel führen kann. Du musst ein Programm einsetzen, das in regelmäßigen Abständen auf eine Datei zugreift, die sich auf der externen Festplatte befindet. Damit umgehst Du das "Einschlafen" der Platte, weil sie in Bewegung bleibt. Eine Möglichkeit dazu wäre beispielsweise, dass Du ein Worddokument von der Festplatte öffnest und die Anwendung mit der automatischen Speicherung (die also eventuell nochmals aktivieren) geöffnet lässt.

Im Hinterkopf habe ich, dass es dazu sogar ein kleines Programm gibt, das diese Aufgabe bei externen Festplatten ebenfalls erledigt. Hoffentlich finde ich es nochmal, damit ich es Dir empfehlen kann.

Das ist zwar alles eigentlich nicht im Sinne des Energiesparens, aber bis zu einer wirklichen Lösung des Übels sinnvoller, als die Platten überhaupt nicht nutzen zu können, oder nur mit so großen Problemen wie von Dir beschrieben.
Grüße,

Kai S.
Kai S.
Moderator
 
Beiträge: 2221
Registriert: Di 11. Mai 2004, 00:01
Wohnort: Saarbrücken

Re: Probleme mit neuen externen Festplatten ohne Schalter

Beitragvon Reinhold Eg. » So 14. Mär 2010, 21:09

Hallo Rolf,

meinst du mit neuartigen Festplatten die externen Platten im 2,5 Zollformat? Die sind nicht neu und damit hatte ich hier noch nie Probleme. Die nutze ich seit Jahren ohne Probleme. Aber wie Kai schon geschrieben hat, würde ich die Energiesparfunktion deaktivieren. Unter XP musst du dazu im Gerätemanager die USB-Root-Einträge auswählen, den Eigenschaftsdialog aufrufen und dort das Häkchen bei "Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen" deaktivieren.
Gruß, Reinhold Eg.
Reinhold Eg.
 
Beiträge: 160
Registriert: Do 24. Apr 2003, 00:01

Re: Probleme mit neuen externen Festplatten ohne Schalter

Beitragvon Rolf Se. » Mo 15. Mär 2010, 09:04

Hallo Kai und Reinhold,
Die externen HDs sind 3,5 Zoll-Platten. Sorry, hätte ich erwähnen müssen.

Habe unter XP die Energiespareinträge im Gerätemanager für alle USB Root Einträge deaktiviert, waren nur 12. Das war leider nicht die Lösung, wäre ja auch zu einfach gewesen.
Bei einem Desktopgerät braucht man die Energiesparfunktionen eher nicht, denke ich mal.

Bei diesen Tests habe ich festgestellt, dass der PC nicht bootet, wenn man ihn zwangsweise "abwürgen" musste, wenn die externe HD vorher nicht aus dem Ruhemodus erwacht war und man sie nicht per USB abgestöpselt hatte. Wenn der PC dann beim Booten hängen bleibt und man in dieser Phase das USB-Kabel abstöpselt, bootet er weiter.

Die Elektronik für den Ruhemodus scheint in der HD zu sein.
So hatte ich es auch bei den beiden Hitachi Simple Drive (1 TB) im Handbuch gelesen.
Bei der Aldi-Platte vom 4.2.2010, die auch eine Hitachi (1TB) enthält, kann ich zum Thema Ruhemodus keinen Hinweis finden. Im Handel scheint es keine externen HDs mit Schalter mehr zu geben, alle laufen mit dem Anstöpseln automatisch an.

Unter Win 7 auf meinem Notebook sind die Energiespareinträge im USB-Root bereits deaktiviert gewesen. Habe hier aber noch keine weiteren Tests nach euren Empfehlungen durchgeführt.

Da fällt mir noch ein: Ich lasse die Freeware CristalDiskInfo 3.5.1 zur HD-Diagnose immer mitlaufen. Man kann dort den Aktualisierungsmodus für die Abfrage nach dem Festplattenzustand kurz einstellen. Habe ihn auf 3 Minuten gesetzt, um einen Zugriff auf die externe HD zu haben, das war aber auch nicht die Lösung.

Interessant wäre es zu erfahren, ob jemand ähnliche Erfahrungen mit diesen neuen externen HDs gemacht hat. Oder sind alle glücklich und haben eine ausgereifte Elektronik erwischt.
Gruß Rolf Se.
Rolf Se.
 
Beiträge: 153
Registriert: Di 19. Feb 2002, 01:01

Re: Probleme mit neuen externen Festplatten ohne Schalter

Beitragvon Kai S. » So 21. Mär 2010, 11:27

Guten Morgen, Rolf!

Das Programm habe ich leider noch nicht gefunden, aber lass trotzdem bitte einmal, wie oben vorgeschlagen, ein Worddokument, geöffnet von der externen Festplatte, immer automatisch speichern. Da muss die Festplatte jedenfalls in Bewegung bleiben. Ich weiß nämlich nicht genau, ob das von Dir genannte Programm wirklich die Festplatte am Laufen hält oder lediglich Statusinformationen der Elektronik abfragt, die vom und im Betriebssystem gespeichert werden.

Das Problem mit dem angestöpselten USB-Gerät, das den Start behindert, kenne ich von älteren Rechnern und einer TV-Karte. Wenn die am Rechner hing, während er bootete, dann ging bis zum Abstöpseln nichts mehr. Aber das konnte man eben leicht umgehen.
Grüße,

Kai S.
Kai S.
Moderator
 
Beiträge: 2221
Registriert: Di 11. Mai 2004, 00:01
Wohnort: Saarbrücken


Zurück zu Allgemeine Software- und Computerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Impressum © 2010 Computist GmbH
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Diese Seite ist optimiert für Firefox 2+, Internet Explorer 7+, Opera 9+ und alle modernen, standardkonformen (XHTML, CSS2) Browser und einer Auflösung von min. 1024x768.