Thema anzeigen - FAX mit Plug´n Print Karte Philips Magic 5

FAX mit Plug´n Print Karte Philips Magic 5

Hier kann alles gefragt und besprochen werden, was nicht in eines der anderen Foren passt.

Moderatoren: Kai S., Jonas H., Philipp J., Gobi

FAX mit Plug´n Print Karte Philips Magic 5

Beitragvon Dieter S » Do 29. Dez 2011, 23:26

Hallo zusammen.
Obwohl ich nur selten in die Verlegenheit komme, mal ein FAX zu versenden, hab ich mir heute eines zugelegt. Da ich in meinem Haus eine Fritz!Box Anlage mit 5 DECT-Telefonen habe, reicht also ein preiswertes FAX-Gerät ohne Telefon. Ich also in den nächsten Media-Markt und mir das preiswerteste FAX, ein Philips Magic 5 PPF620E für 59 Euro gekauft. Ich zuhause audgepackt, angeschlossen und und und. Klappt alles wunderbar. Selbst verschiedene Tests über Google waren eigendlich gut. Jetzt kommts:
Das ganze Teil druckt die Seiten (Normalpapier) über eine Inkfolie oder auch Inkfilm genannt aus. Und damit man sich keine neue Folie als NoName holt sondern immer schön die Original gute Philipsfolie hat Philips die ganze Sache mit einem Plug´n Print Katenleser im Gerät ausgestattet die aber nur sicher mit der Originalfolie von Philips dabei ist und funktioniert. Andere NoName Billig-Anbieter bieten ihr neuen Inkfilm Rollen zwar auch mit einer Chipkarte für den integrierten Plug´n Print Kartenleser an, schein aber nicht immer zu funktionieren. Ist doch erstaunlich, was sich Hersteller alles einfallen lassen, um Ihre Kunden bei der Stange zu halten. Hat von Euch vielleicht zufällig ein ein solches Gerät mit integrierter "Abzocke" ????
Noch einen guten Rutsch....bis nächstes Jahr.
MfG Dieter S.

System:
ASUS M5A87, AMD FX4170 4,2GHZ QuadCore, ATI Radeon R7870 2GB, 512GB Solid-State HDD, 32GB G.E.I.L. RAM, BeQuiet 700Watt, Windows 7 64-bit Home Premium.
Benutzeravatar
Dieter S
 
Beiträge: 518
Registriert: Mi 26. Jun 2002, 00:01
Wohnort: Düsseldorf

Re: FAX mit Plug´n Print Karte Philips Magic 5

Beitragvon Gobi » Fr 30. Dez 2011, 12:04

Hallo Dieter,

(fast?) jede Firma strebt heute nach Gewinnmaximierung. Dazu gehören dann insbesondere die Verbrauchsmittel. :(

Ein Fax Gerät habe ich mir bisher ersparen können. :) Die FritzBox half mir dabei, und ein Scanner war eh zur Hand.

Schau mal vielleicht kennst du dies noch nicht:
Wie kann ich mit der FRITZ!Box Faxe empfangen, ohne ein Faxgerät anzuschließen?

Und einen guten Rutsch wünsche ich auch noch!!!
Gruß Gobi
Gobi
Moderator
 
Beiträge: 960
Registriert: Mo 19. Nov 2001, 01:01
Wohnort: Duisburg

Re: FAX mit Plug´n Print Karte Philips Magic 5

Beitragvon Dieter S » Fr 30. Dez 2011, 13:22

Hallo Gobi.
Danke für den Tip. Kenn ich jedoch und hatte es auch schon an meiner Fritz 6360 Cabel aktiviert. Nur zum senden braucht man da natürlich von AVM das FritzFAX. Lief aber dann irgendwie nicht richtig unter Win7. Auch lies sich das FritzFAX nicht als FAXdrucker-Treiber einbinden. Hab mir dann halt son einfaches "FAXteil" für 59 € gekauft und über FON2 der Fitz!Box angeschlossen. Da ich Breitbandkabelanschluß habe incl. ISDN hab ich dem FAX dann gleich eine eigene MSN zugewiesen.
MfG Dieter S.

System:
ASUS M5A87, AMD FX4170 4,2GHZ QuadCore, ATI Radeon R7870 2GB, 512GB Solid-State HDD, 32GB G.E.I.L. RAM, BeQuiet 700Watt, Windows 7 64-bit Home Premium.
Benutzeravatar
Dieter S
 
Beiträge: 518
Registriert: Mi 26. Jun 2002, 00:01
Wohnort: Düsseldorf

Re: FAX mit Plug´n Print Karte Philips Magic 5

Beitragvon Gobi » Fr 30. Dez 2011, 13:42

Da ich so selten Fax benötige war es bei mir immer so, dass ich den FritzFax neu betriebsfähig machen musste wenn ich mal faxen wollte. Mein System ändert sich halt immer mal wieder, da bleiben lange nicht benutzte Programme auf der Strecke.

Benötigst du zum senden des Fax denn die Druckfunktion deines Faxgerätes? Sonst versuche doch mit der FritzBox zu empfangen (meine sendet mir das empfangene Fax als PDF-Datei per E-Mail und speichert es auf dem USB-Stick) und mit deinem Faxgerät zu senden.

Hast du schon mal bei Druckerzubehoer.de geschaut ob es da was für dein Fax gibt?
Gruß Gobi
Gobi
Moderator
 
Beiträge: 960
Registriert: Mo 19. Nov 2001, 01:01
Wohnort: Duisburg

Re: FAX mit Plug´n Print Karte Philips Magic 5

Beitragvon Dieter S » Fr 30. Dez 2011, 18:10

Gobi..
Gobi hat geschrieben:Benötigst du zum senden des Fax denn die Druckfunktion deines Faxgerätes?

Nein. Wüsste nicht, das dies über die Fritzbox geht. Benötige es höchstens mal, um (wie letztens) ein Dokument an eine Behörde zu schicken oder zb. um den Internetanschluß meines Sohnes zu kündigen. Dokument in den Einzugschlitz, Nummer wählen und ab....die Post. Also nur ganz selten mal. Das reicht mir völlig.
Gobi hat geschrieben: Sonst versuche doch mit der FritzBox zu empfangen (meine sendet mir das empfangene Fax als PDF-Datei per E-Mail und speichert es auf dem USB-Stick) und mit deinem Faxgerät zu senden.

Ja, ich weis, das geht mit der Fritzkiste auch.
Gobi hat geschrieben:Hast du schon mal bei Druckerzubehoer.de geschaut ob es da was für dein Fax gibt?

Auf der Seite war ich noch nicht. Danke für den Tip. Werd ich mal nachschauen.
Ach ja, wahrscheinlich brauch ich das FAX auch nicht öffters, als Du. Vielleicht 4-5 mal im Jahr. Ansonstens steht das hier nur rum. Habs mir eigendlich zu 50% auch nur mal aus Neugierde gekauft.
MfG Dieter S.

System:
ASUS M5A87, AMD FX4170 4,2GHZ QuadCore, ATI Radeon R7870 2GB, 512GB Solid-State HDD, 32GB G.E.I.L. RAM, BeQuiet 700Watt, Windows 7 64-bit Home Premium.
Benutzeravatar
Dieter S
 
Beiträge: 518
Registriert: Mi 26. Jun 2002, 00:01
Wohnort: Düsseldorf

Re: FAX mit Plug´n Print Karte Philips Magic 5

Beitragvon Kai S. » Sa 31. Dez 2011, 18:21

Hallo zusammen!

Das wird wirklich von sehr vielen Firmen so praktiziert. Die Geräte werden relativ günstig angeboten, aber die original Verbrauchsmaterialien kosten eine ganze Stange Geld. Da die Schutzmechanismen der Hersteller immer weiter verbessert werden, kommt der sogenannte "Otto-Normal-Verbraucher" meist irgendwann nicht mehr umhin, nur noch die Originalteile zu nutzen. Dies zumindest solange, wie er noch die Garantie des Herstellers in Anspruch zu nehmen gedenkt, wenn mal etwas nicht mehr funktioniert.

Aus dem Grund suche ich mir, soweit es irgend möglich ist, immer Geräte aus, die zwar vielleicht in der Anschaffung etwas teuerer sind, später aber mäßige Verbrauchskosten haben. Das funktioniert natürlich auch nicht immer. Ich hatte demnach ebenfalls schon so ein "Abzockgerät". :)

Vor einigen Jahren hatte ich mir einen recht teuren Farbtintenstrahldrucker gekauft. Mir dem Druckergebnis war ich sehr zufrieden. Die Originaltinte (es war eine Patrone für schwarze und eine für farbige) war anfangs noch erschwinglich, ist aber im Lauf der Jahre immer teuerer geworden. So wollte der Hersteller die Nutzer natürlich zu einem Neukauf "anregen". :D Irgendwann hatte ich "die Nase voll". Der Drucker hatte zu dem Zeitpunkt auch schon die ein oder andere Eigenart und ich habe mir, bewusst von einem anderen Hersteller, ein neues Gerät gekauft. Wieder etwas teuerer in der Anschaffung, aber mit tragbaren Nebenkosten. Bislang funktioniert er noch gut. Die Tinte ist, sogar im Original, noch erschwinglich (es sind mehrere Tintentanks) und deshalb bleibe ich dem Hersteller weiter treu.

Mir geht es mit dem Faxen wie Euch. Ab und zu würde ich schon gerne einmal ein Fax senden. Dazu hatte ich mir kürzlich das ein oder andere Multifunktionsgerät angesehen. Ich bräuchte nur noch ein Gerät auf den Schreibtisch zu stellen, und könnte damit sowohl scannen als auch drucken, kopieren und faxen. Als ich mir aber überlegt hatte, dass ich gerne statt eines Tintenstrahlers einen Farblaser hätte, war die Auswahl schon nicht mehr so groß, bzw. wurde mir das Ganze zu teuer. Daneben habe ich mir bewusst gemacht, dass, wenn mal etwas an dem Gerät defekt ist, ich gleich gar keine Möglichkeit mehr habe, eine der oben genannten Tätigkeiten durchzuführen. Oder ich halte mir die alten Geräte als "Ersatz" vor, was jedoch wiederum (Stell-) Platz kostet, den ich eigentlich einsparen wollte.

Letztlich bin ich also doch bei meinen vertrauten Einzelgeräten geblieben, die ja schließlich alle noch funktionieren. Und wenn ich wirklich einmal ein Fax senden möchte, findet sich in der Verwandtschaft oder Bekanntschaft bestimmt eine Möglichkeit dazu. Spätestens das wäre dann eine willkommene Gelegenheit, zu der man sich wiedersieht und unterhalten kann. Oder, etwas weniger persönlich, man geht in einen Druckshop oder zur Post und sendet von dort das Fax. ;)

Ich wünsche Euch, und natürlich auch den Lesern hier im Forum, einen guten Rutsch in das kommende Jahr 2012! :)
Grüße,

Kai S.
Kai S.
Moderator
 
Beiträge: 2221
Registriert: Di 11. Mai 2004, 00:01
Wohnort: Saarbrücken


Zurück zu Alles was Ihr wollt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Impressum © 2010 Computist GmbH
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Diese Seite ist optimiert für Firefox 2+, Internet Explorer 7+, Opera 9+ und alle modernen, standardkonformen (XHTML, CSS2) Browser und einer Auflösung von min. 1024x768.